Yellow CMS Blog aus Unterverzeichnis zu Subdomain umgezogen

Hallo lieber Yellow-CMS-Leser! Nun ist es hier neu auf einer Subdomain von Wpzweinull.ch, weil ich das mit dem Unterverzeichnis beenden wollte. Der Umzug auf die Subdomain bei einem solchen und ähnlichen Flat File CMS ist nicht kompliziert und du sicherst vorher via Kommandozeile das Unterverzeichnis und lädst es auf der dafür erstellten Subdomain dann per FTP hoch. Das Sichern via Kommandozeile funktioniert derart.

zip -r yellow.zip deinunterverzeichnis

So kannst du das anstellen und wirst sehen, dass es klappt

Yellow CMS finde ich klasse....

denn es bietet mir weiterhin gute Abwechslung gegenüber WP, Joomla oder gar Drupal. Damit zu arbeiten, bedarf es gewisser Kenntnisse, denn du musst erstmals die Markdown-Syntax gut kennen und dann noch gibt es zahlreiche ShortCodes, die im Editor eingesetzt werden können.

Sich all das einzuprägen, dauert eine gewisse Zeit, ist aber durchaus möglich. Hilfreich war es immer für mich, dass ich auf Github mit Markdown arbeiten musste. So habe ich mir nach und nach einiges eingeprägt und weiss nun, wie ich in Markdown gut bloggen kann.

Das Blog wird hier für immer verweilen

Diese Blog wird ab nun für immer hier auf der Subdomain verweilen und wird auch ab und an bepostet. Ich trage es noch kurz in meine Projektezusammenstellung auf Mecha Blog unter https://mechacms.wpzweinull.ch dort unter Projekte ein. Dann wäre das schon mal erledigt. Auch kann man hier und da die Werbetrommel rühren, denn eventuell kennen nicht sehr viele das CMS Yellow. Es basiert weiterhin auf Flat Files, die im FTP-Account aufbewahrt werden. Eine Datenbank als Solches brauchst du zum Einsatz von Yellow nicht.

Zum Beispiel unter https://developers.datenstrom.se/help/how-to-make-a-blog findest du Hinweise und ein Tutorial, wie ein Blog mit Yellow erstellt werden kann. Ich hatte das mal alles durchgenommen, bevor ich das Projekt hier startete. Auch gibt es noch das Wiki-Plugin und die Erstellung der statischen Seiten basiert auf Verzeichnissen, die dann erstellt werden müssen. Im FTP-Account schaut diese Struktur dermassen aus.

Yellow CMS Verzeichnisse im FTP-Account

So kannst du das gestalten und auch viel mit FTP arbeiten. Da das Gesamt-Projekt Yellow nicht sehr viele Daten aufweist, brauchst du die Kommandozeile fast nie, es sei denn, du machst Updates über die yellow.php . Dann wird SSH nötig sein.

Heute habe ich noch Shariff Inhalte zum FTP-Account gebracht, damit die Shariff Share Buttons in der rechten Sidebar wieder angezeigt werden. Sie umzusetzen auf einer Subdomain ist wesentlich einfacher als wäre es ein Unterverzeichnis, denn du musst im Root der Webseite solche Verzeichnisse wie my-shariff-backend und shariff erstellen. Darin kommen die Inhalte und so musst du das machen.

Das wäre mal dazu und eventuell blogge ich hier in den nächsten Tagen wieder. Ich wollte dich mit diesem Blogpost lediglich auf den Domain-Umzug aufmerksam machen.

by Alexander Liebrecht